Verkehrsentwicklungskonzept Nahverkehr Emsland 2030

Das Verkehrsentwicklungskonzept Nahverkehr 2030 beschreibt eine Idee zur Verbesserung des Öffentlichen Personennahverkehrs im gesamten Emsland. Grundlage und Idee für das Konzept bildete das “PapenburgBUS” -Projekt welches auch Änderungen im Regionalverkehr beinhaltet. Kerninhalt dieses Projektes ist die Einrichtung von 25 Schnellbuslinien, welche die größeren Orte im Emsland untereinander verbindet und dabei so viele gebiete wie möglich bei maximaler Reisegeschwindigkeit erschließt. Die Busse sollen alle 60 Minuten verkehren. Besonders hervorzuheben ist die Vernetzung mit dem vorbildlich ausgebauten Nahverkehrsnetz in den Niederlanden. So soll es Linien nach Emmen, Winschoten, Ter Apel und zur Festung Bourtange geben. An diesen Stationen besteht dann Anschluss an das Netzt der Niederländischen Eisenbahnen sowie an die Busse vor Ort.

Idee und Konzeption: Nico Schepers