3 02. 2012

Erhalt der Frühgeborenen-versorgung

2016-05-17T14:05:42+02:003. Februar 2012|Archiv, Pressemitteilungen|0 Kommentare

UWG Papenburg begrüßt den Erhalt der Frühgeborenenversorgung, der damit verbundenen Arbeitsplätze im Marienkrankenhaus und die Solidarität der Bevölkerung mit dem Krankenhaus Wir sind – gemeinsam mit unserer Stadtratsfraktion – sehr erfreut und erleichtert, dass die medizinische Versorgung der Frühgeborenen und mit ihr die damit verbundenen Arbeitsplätze der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Marienkrankenhaus erhalten bleiben!

3 02. 2012

Unsere gemeinsame Solidarität und unser Widerstand waren erfolgreich!!!

2016-04-13T18:20:13+02:003. Februar 2012|Archiv|0 Kommentare

Wenn man die Beiträge in der EMS-ZEITUNG vom 03.02.12 (siehe auf unserer Seite "Presse"!) aufmerksam liest, zeigt sich, dass es richtig war und dass es sich gelohnt hat, für den Erhalt der Frühgeborenen-Versorgung und der mit ihr verbundenen Arbeitsplätze auf die Straße zu gehen!!! Vielen Dank an alle, die diese Demonstration möglich gemacht haben, an

26 01. 2012

Aufruf zur Kundgebung

2016-05-17T14:05:37+02:0026. Januar 2012|Archiv, Pressemitteilungen|0 Kommentare

UWG Papenburg: Für den Erhalt der Frühgeborenen-Intensivstation! Aufruf zu einer Kundgebung „Treffpunkt Krankenhaus“ am 29.01.2012 Die UWG Papenburg setzt sich für den Erhalt der Frühgeborenen-Intensivstation im Papenburger Marienkrankenhaus ein. Die Abteilung und mit ihr auch die dort hervorragend geleistete Arbeit ist, zusammen mit der gesamten Kinderabteilung und der Frauenklinik, unverzichtbar für Papenburg! Deshalb wird die

3 01. 2012

Kundgebung für den Erhalt der Frühgeborenen-Intensivstation am 29.01.2012

2016-04-13T18:21:59+02:003. Januar 2012|Archiv|0 Kommentare

Die UWG Papenburg ruft alle Papenburger Bürgerinnen und Bürger und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Marienkrankenhauses auf, sich am Sonntag, den 29.01.12 um 12 Uhr vor dem Marienkrankenhaus (Fußgängerbrücke über den Hauptkanal) für den Erhalt der Frühgeborenen-Intensivstation und der mit ihr verbundenen Kinderabteilung und der Gynäkologie und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzusetzen! Setzen wir ein

13 09. 2011

Keine Bündnisbildung im Rathaus

2019-01-12T07:29:04+01:0013. September 2011|Archiv, Pressemitteilungen|0 Kommentare

UWG Papenburg: Wir schließen keine Bündnisbildung im Rat aus – wir werden aber sachbezogen entscheiden, mit wem wir jeweils zusammenarbeiten Zum Artikel „In Papenburg keine stabile Mehrheit in Sicht“ (Ems-Zeitung vom 13.09.2011) Die UWG Papenburg wird keine Blockadepolitik im Papenburger Rat betreiben! Wir werden uns für eine sachbezogene Politik einsetzen und in jedem Einzelfall prüfen,